Weitere Informationen für Behörden

Seit der weiteren Verwässerung der VStättV in Bayern zum 1.01.2013 beauftragen immer mehr Kommunen die Erstellung einer ganzheitlichen Sicherheitskonzeption für eine typische kommunale Eigen-Veranstaltung wie z.B. ein Stadtfest.

Nach anerkanntem Stand der Technik (Anwendung SGS-TÜV-zertifizierter Verfahren durch eine TÜV-zertifizierte "Sicherheitsfachperson für Versammlungsstätten") wird somit ein Standard geschaffen, an dem sich die zuständigen Behörden später hinsichtlich Qualität und Vollständigkeit bei der Prüfung von Sicherheitskonzepten externer Veranstalter orientieren können.

Gleichwohl muss zwingend immer eine aktuelle, individuelle und ganzheitliche Sicherheitskonzeption erstellt werden. Lediglich angepaßte "Muster" oder diverse kursierende "Checklisten" sind grundsätzlich als viel zu oberflächlich und unzulässig gefährlich abzulehnen.